Krypto News

Blockchain und Maschinelles Lernen: L√∂sungen f√ľr effizientes Datenmanagement im Gesundheitswesen

In der Pressemitteilung wird darauf hingewiesen, dass angemessene Datenverwaltungsl√∂sungen im Gesundheitswesen immer wichtiger werden, da Organisationen erkennen, dass sie interne und externe Datens√§tze verwalten, governen, austauschen und analysieren m√ľssen. Dar√ľber hinaus wird auf die wachsende Bedeutung des Datenschutzes f√ľr Unternehmen im Gesundheitswesen hingewiesen.

Laut Daten von Atlas VPN ist die Zahl der Opfer von Datenverletzungen im Gesundheitswesen in den Vereinigten Staaten im Jahr 2023 auf 87 Millionen gestiegen, mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr.

Um diese Herausforderungen zu bewältigen, haben Organisationen begonnen, Blockchain mit anderen Technologien zu kombinieren, um effizientere Datensysteme zu schaffen.

Amber Hartley, Chief Strategy Officer bei BurstIQ, einer blockchainbasierten Plattform-as-a-Service, erkl√§rte, dass die traditionellen Datensysteme im Gesundheitswesen Probleme verursachen, da sie Datensilos aufrechterhalten und es schwer machen, Informationen zu verbinden. BurstIQ hat Blockchain-Technologie mit maschinellem Lernen und datenschutzverbessernder Technologie kombiniert, um „intelligente Daten“ zu generieren, die in verschiedenen Sektoren Privatsph√§re, Berechtigungen, Geschichte, Kontext und Vertrauen integrieren.

Bruce Ahn, Head of Adoption bei Partisia Blockchain, erklärte, dass Multiparteien-Berechnung (MPC) Vertrauen in ein vertrauensloses System ermöglicht. Partisia entwickelt eine Datenverwaltungslösung, die MPC mit privaten Patientendaten von Verida verwendet.

Trotz der Effizienzen, die die Blockchain-Technologie in der Datenverwaltung bieten kann, gibt es eine Reihe von Herausforderungen, die die Adoption behindern k√∂nnten. Datenschutzbedenken sind ein Hauptgrund f√ľr die Zur√ľckhaltung von Organisationen bei der Implementierung von Blockchain im Gesundheitswesen.

Es wird betont, dass Blockchain allein nicht f√ľr Datenprivacy oder regulatorische Compliance sorgt. Blockchain-Unternehmen m√ľssen demonstrieren, dass ihre Technologien den hohen Anforderungen an Datenschutz und Sicherheit im Gesundheitswesen gerecht werden k√∂nnen.

Blockchain f√ľr die Datenverwaltung im Gesundheitswesen

Die Effizienz und Sicherheit der Datenverwaltungssysteme im Gesundheitswesen werden immer wichtiger. Laut Daten von Atlas VPN wurden 2023 mehr als doppelt so viele Patienten in den USA Opfer von Datenverletzungen wie im Vorjahr. Um diese Probleme zu lösen, kombinieren Organisationen Blockchain-Technologie mit anderen Innovationen, um effizientere Datenmanagementlösungen zu schaffen.

Traditionelle Datenverwaltungssysteme sind oft auf interne Daten ausgerichtet und nicht darauf ausgelegt, Informationen zwischen verschiedenen Organisationen, Lieferanten und Anwendungen zu verbinden. Dies f√ľhrt zu Datensilos und erschwert den sicheren Austausch und die Analyse von Informationen.

BurstIQ, eine auf Blockchain basierende Plattform-as-a-Service, hat Technologien wie maschinelles Lernen und Datenschutzverbesserungen in ihre Datenverwaltungsl√∂sung integriert. Durch die Kombination dieser Technologien wird „intelligente Daten“ erzeugt, die Privacy, Berechtigungen, Verlauf, Kontext und Vertrauen in verschiedenen Sektoren erm√∂glichen.

Die Blockchain-Technologie bietet mehrere Vorteile f√ľr die Datenverwaltung im Gesundheitswesen. Sie erm√∂glicht Datenverschl√ľsselung, selbstbestimmte Identit√§t und Datenschutzverbesserungstechnologien wie Multiparteien-Berechnung (MPC). MPC erm√∂glicht es mehreren Parteien, Daten analysieren zu k√∂nnen, ohne ihre eigenen Daten offenzulegen.

BurstIQ verwendet ihre Datenmanagementplattform LifeGraph, um intelligente Daten zu speichern. Das Colorado Department of Health Care Policy and Financing verwendet LifeGraph in seinem Medicaid Enterprise Solutions Integrationssystem, um Datenqualität, Vereinheitlichung, Governance und Sicherheit zu gewährleisten.

Multiparteien-Berechnung ermöglicht Vertrauen in ein vertrauensloses System

Partisia Blockchain, eine Plattform f√ľr fortgeschrittene MPC in √∂ffentlichen Blockchain-Netzwerken, nutzt die Verida Wallet und das Verida Network, um privaten Patientendaten eine sichere Berechnungsumgebung zur Verf√ľgung zu stellen.

Ahn, Head of Adoption bei Partisia, erkl√§rt, dass MPC daf√ľr sorgt, dass private Daten sicher verarbeitet werden k√∂nnen. Verida Wallet erm√∂glicht es Nutzern, ihre Gesundheits- und Fitnessdaten von Drittsystemen abzurufen, die auf der Verida Network-Plattform gespeichert und verschl√ľsselt sind.

Durch die Kombination von Verida, Partisia Blockchain und MPC können Forschungsorganisationen Anwendungen entwickeln, um verifizierte, anonymisierte Patientendaten zu Forschungszwecken anzufordern und zu verarbeiten.

Dieser Ansatz ermöglicht es, wertvolle Daten zu gewinnen, während die Zustimmung, die Anonymität und der Datenschutz der Benutzer gewahrt bleiben.

Herausforderungen f√ľr die Blockchain-Adoption

Obwohl Blockchain-Technologie viele Vorteile f√ľr die Datenverwaltung im Gesundheitswesen bietet, gibt es noch immer Herausforderungen, die die √ľberdurchschnittliche Adoption behindern k√∂nnen.

Ein Hauptbedenken sind Datenschutzfragen, da traditionelle Blockchain-Netzwerke Transparenz bieten und die Privatsphäre gefährden könnten.

Die Datenschutzbedenken k√∂nnen jedoch durch die Implementierung von Blockchain als Teil einer umfassenderen Serviceplattform √ľberwunden werden, die auf Privatsph√§re basierende Funktionen bietet.

Es wird betont, dass Blockchain allein nicht ausreicht, um Datenschutz und regulatorische Compliance im Gesundheitswesen sicherzustellen. Es ist wichtig, dass Blockchain-Unternehmen nachweisen k√∂nnen, dass ihre Technologien den geltenden Vorschriften entsprechen und die hohen Anforderungen an Datenschutz und Sicherheit erf√ľllen.

Die Kombination von Blockchain mit anderen Datenschutz- und Sicherheitstechnologien bietet jedoch erhebliche Vorteile in Bezug auf Datenschutz und Sicherheit.

Als die Technologie weiter verbessert wird, könnte Blockchain eine wesentliche Rolle bei der breiteren Adoption von Web3-Diensten spielen, insbesondere bei der Vereinheitlichung digitaler Erfahrungen im Gesundheitswesen.

Um diesen Artikel zu illustrieren, haben wir eine Tabelle mit den Vorteilen der Blockchain-Technologie in der Datenverwaltung im Gesundheitswesen erstellt:

Vorteile der Blockchain in der Datenverwaltung im Gesundheitswesen
Effizientere Verwaltung von internen und externen Datensätzen
Bessere Datensicherheit und Schutz vor Datenverletzungen
Möglichkeit der Integration von mehreren Organisationen, Lieferanten und Anwendungen
Datenschutz durch Verschl√ľsselung und Selbstbestimmung der Identit√§t
Vertrauliche Datenanalyse durch Multiparteien-Berechnung
Vereinfachter, sicherer Austausch von Patientendaten zu Forschungszwecken
Verbesserte regulatorische Compliance und Datenschutzkonformität

Die Nutzung von Blockchain-Technologie in der Datenverwaltung des Gesundheitswesens bietet eine vielversprechende Möglichkeit, die Effizienz und Sicherheit von Daten zu verbessern und gleichzeitig die Privatsphäre und den Datenschutz der Patienten zu wahren. Obwohl es noch Herausforderungen zu bewältigen gibt, wie Datenschutzbedenken und regulatorische Compliance-Anforderungen, sind die Vorteile und das Potenzial der Technologie vielversprechend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfl√§che "Zur√ľck zum Anfang"