Bitcoin (BTC)

Neue gefährliche Trojaner-Malware bedroht Bitcoin Wallets von MacOS-Nutzern

Neue Malware zielt auf MacOS-Nutzer ab

Kaspersky Labs hat eine neue Familie von Trojaner-Proxies entdeckt, die gezielt macOS-Nutzer angreifen und deren Bitcoin- und Kryptow√§hrungs-Wallets stehlen. Die Malware wird √ľber raubkopierte Software verbreitet, die aus nicht autorisierten Quellen heruntergeladen wird.

Wie wird die Malware verbreitet?

Die Hacker, die hinter der Malware stecken, nutzen die Tatsache aus, dass Benutzer, die nach gecrackten Apps suchen, eher dazu neigen, die Sicherheit auf ihren Ger√§ten zu deaktivieren und Installationsprogramme von fragw√ľrdigen Websites herunterzuladen. Auf diese Weise k√∂nnen sie Benutzer leicht dazu verleiten, die Malware zusammen mit der raubkopierten Software zu installieren.

Welche Versionen von MacOS sind betroffen?

Die Malware zielt auf macOS-Versionen 13.6 und h√∂her ab. Sie erlangt Zugriff auf das Sicherheitspasswort eines Benutzers, wenn es in ein Aktivierungsfeld eingegeben wird, und auf die privaten Schl√ľssel von Krypto-Wallets, wenn der Benutzer versucht, von der Malware kompromittierte Wallets zu √∂ffnen.

Wie funktioniert die Malware?

Die Forscher von Kaspersky haben festgestellt, dass die Malware noch in der Entwicklung ist, aber trotz ihrer grundlegenden Methode als „ernsthaft raffiniert“ beschrieben wird. Sie enth√§lt eine Hintert√ľr, die beliebige Skripte mit Administratorrechten ausf√ľhren kann und Exodus- und Bitcoin-Krypto-Wallet-Anwendungen durch infizierte Versionen ersetzt, die geheime Wiederherstellungsphrasen stehlen, wenn das Wallet entsperrt wird.

Wie kann man sich vor dieser Malware sch√ľtzen?

Kaspersky empfiehlt, vertrauensw√ľrdige Websites zu verwenden, das Betriebssystem des Computers aktuell zu halten und eine Sicherheitsl√∂sung auf dem Ger√§t zu verwenden. Die Forscher haben auch festgestellt, dass andere Techniken von Hackern darin bestehen, Malware als legitimes Wallet auf Online-Shops oder gef√§lschten Websites zu tarnen. Die T√§tigkeit hat sich so verbreitet, dass das FBI vor ihr gewarnt hat.

Insgesamt zeigt diese Entdeckung von Kaspersky, dass MacOS-Nutzer vorsichtig sein sollten, wenn sie raubkopierte Software herunterladen, da diese dazu f√ľhren kann, dass sie Opfer von Malware-Angriffen werden. Es ist wichtig, nur von vertrauensw√ľrdigen Quellen herunterzuladen und auf die Sicherheit des eigenen Systems zu achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfl√§che "Zur√ľck zum Anfang"